Media Monday #159

So wie der DFB sich den vierten Stern holte, so holte ich mir nun die 4. Teilnahme!

Regel und Infos zum Media Monday gibt es hier.

1. Die Familie Stark in der Serie Game of Thrones ist wirklich edelmütig, nobel, heldenhaft, ehrenwert – und brutal naiv.

2. Wenn man einen Film poetisch nennen könnte, dann sicherlich Franklyn, denn zum einem fällt mir gerade nichts anderes ein, zum anderen hat dieser Film eine unglaublich packende Filmästhetik und auch eine gewisse Poesie in seiner Handlung integriert, die sich v.a. im Aufwerfen verschiedener philosophischer Fragen über die Existenz und Realität und in Sam Rileys Charakter offenbart.

3. Optik ist ja nicht alles, aber Cloud Atlas sah schon beeindruckend gut aus, auch mit einer grandiosen Optik ausgestattet sind die Meanwhile-City-Szenen in Franklyn.

4. Leonardo DiCaprio gefällt mir am besten in Rollen mit dieser innerlichen Zerissenheit, die er in den letzten Jahren nahezu perfekt erfüllte (Inception, Blood Diamond, The Great Gatsby).

5. Das schönste Happy-End hat sehr wahrscheinlich ein Film den ich nicht gesehen habe, da ich dieses Friede Freude Eierkuchen-Kino relativ konsquent meide. Famoses (weil auch ziemlich realistisches) Ende hatte die ansonsten oft eher mittelmäßige Harry-Potter-Sage und natürlich Star Wars Return of the Jedi.

6. Das letzte Mal so richtig als Geek gefühlt habe ich mich ______ . Ich fühle mich nie als Geek, sondern immer nur authentisch. Wobei, vielleicht schon ein bisschen, als ich meiner Freundin die „Entstehungsgeschichte“ des Mini-Deloreans erzählt habe, der aufgrund von Transportproblemen nie offiziell auf den Markt kam und deswegen (mehr oder weniger) nur unter der Ladentheke verscherbelt wurde und den Weg in mein Regal fand.

7. Zuletzt gesehen habe ich 300: Rise of an Empire (falls man das WM-Finale nicht dazuzählen möchte) und das war der schlechteste Film, den ich bisher in 2014 gesehen habe (und da war einiges an sehr spezieller Kost dabei, wie etwa japanische Propaganda-Filme oder taiwanesische Kriegsaufarbeitung), weil er einfach öde und langweilig ist, vollkommen uninspiriert und kein bisschen von dem Kultfaktor seines Vorgängers teilt.

Advertisements

6 Kommentare zu “Media Monday #159”

  1. Ach ja Franklyn. An den kann ich mich nur wage erinnern … Muss ich dringend wieder sehen. Danke fürs Dranerinnern.

    Oh wenn DeLoreans was für Geeks sind, dann fühl ich mich jetzt auch wie einer. 😉 Die vollständige “Entstehungsgeschichte” des Mini-Deloreans würde ich auch gerne hören. Klingt spannend … und ich will auch einen Mini-Delorean.

    1. naja, das war sie eigentlich im Grunde auch schon 😀

      diese Fassung kam nie auf den Markt, weil das Model in eher minderwertiger Qualität hergestellt war und viele Exemplare schon beim Transport zerstört wurden
      ich meine bei Media-Dealer war es, wo ich sie dann noch bekommen hab (bei mir war glücklicherweise nur die Antenne abgebrochen), allerdings haben die mir die falsche Bluray-Fassungen dazu mitgeschickt :/

      Franklyn ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme 😀
      leider relativ unbekannt und in meinem Freundeskreis wird er von allen, denen ich ihn gezeigt hab entweder vergöttert oder gehasst 😀

      1. *kreisch* Jetzt erinnere ich mich wieder. Den hatte ich auch vorbestellt!!! Und dann wurde er ja abgesagt … und du hast ihn!!! Wie cool ist das denn?

        Ich habe Franklyn damals auch in einer Gruppe gesehen vor der ich die einzige war, die ihn mochte. Ich muss nochmal rein gucken … Der 2te Eindruck würd mich echt interessieren.

    1. vor allem hat der eine gigantische Filmauswahl
      viele Schauspieler überzeugen zwar in jeder Rolle, aber die Filme als Gesammtpaket sind dann öfters eher so lala (Bsp: Ewan McGregor, mein Lieblingsschauspieler, aber Sachen wie Cassandras Dream oder Der Ghostwriter sind dann doch sehr weit von der Spitze der Lieblingsfilme entfernt)
      wenn aber DiCaprio mitspielt, kann man sich sicher sein, dass der Film großartig wird

      Shutter Island liegt leider hier seit ner Weile schon ungesehen rum, steht aber definitiv noch auf der Liste! (Obwohl ich wohl dazu schon gespoilert wurde :/ )

      1. Ja, das stimmt, die Filme sind meist auch gut. Ich fand „J.Edgar“ leider relativ unerträglich und „The Wolf of Wall Street“ war auch nicht so ganz mein Fall, aber alles in allem sucht sich der Leo schon sehr gute Drehbücher. Er arbeitet natürlich auch oft mit erstklassigen Regisseuren zusammen, die sein volles schauspielerisches Potential herauskitzeln bzw. tolle Geschichten schreiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s