Wehrlos – Die Tochter des Generals (1999)

Wehrlos - Die Tochter des Generals

Wehrlos – Die Tochter des Generals

The General´s Daughter (R: Simon West, US 1999, 116 min)

Frei von Spoilern

I was too busy killing someone else. I didn´t have time to kill two people.
 (Paul Brenner)

Eine junge Frau wird mit Zeltheringen an den Boden gefesselt, vollkommen entblöst und tot aufgefunden. Paul Brenner, seines Zeichens Untersuchungsbeamter des Militärs, wird beauftragt die Angelegenheit schnell und geräuschlos aufzuklären. Doch die Angelegenheit verkompliziert sich schnell als klar wird, dass es sich beim Opfer um die Tochter von General Joseph Campbell, Leiter der nahegelegenen Militärbasis, handelte. Unter Zeitdruck findet sich Brenner bald in einem Netz aus Lügen und Macht gefangen.

Was darf man von solch einem reißerischen Titel, der zudem aus den 90er Jahren stammt, erwarten? So ziemlich genau das, was man letztendlich auch bekommt. The General´s Daughter ist ein spannender und solider Thriller, der, zwangsläufig, eine klare Trennlinie zwischen gut und böse zieht und in dem ein gut aufspielender John Travolta vor patriotistischem Ehrgefühl nur so trieft.

Dabei steht und fällt der Film mit Travoltas Leistung. Denn auch wenn die anderen Rollen mit guten Darstellern besetzt wurden, es ist eine One-Man-Show, das Drehbuch ist auf ihn zurecht geschnitten, er hat nicht nur den Bärenanteil der Screentime bekommen, die neben ihm auftretenden Charaktere bleiben blaß.

Dabei hätte aus der sehr guten Geschichte mehr gemacht werden können. Spannung lässt sich der Film nur unschwer absprechen, doch diese fußt nahezu ausschließlich auf der Geschichte, atmosphärisch tendiert der Film häufig gegen Null, die Geschichte plätschert die meiste Zeit vor sich hin, statt zu packen. Am deutlichsten wird das in jenem Moment, in dem Brenner in das Haus von Colonel Robert Moore zurückkehrt, einem Moment in dem einfach alles passt. Musik, Kameraführung, Licht, hier entsteht eine solche dramatische Dichte, die einen erst richtig bewusst werden lässt, was zuvor vermisst wurde.

Trotzdem unterhält der Film. Hier wurde kein Meilenstein des Verchwörungs- und Militärthrillers erschaffen aber ein solider und unterhaltsamer Film, mit Höhen und Tiefen, mit einem sehr starken Plot und guten Darstellern, den man sich auch gerne ein zweites mal anschauen kann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s