Liebster Blog Award

liebsteraward

Als ich vor zwei Wochen den liebsten Blog-Award von Film und Buch geschrieben habe, sah ich, dass ich auf dem Initiator der damaligen Award-Runde, von MotionPictureManiacs nominiert wurde. Auch dieses Mal mach ichs mit der Einleitung (entgegen meines Geständnisses in Frage 11) kurz, hier kommen die Antworten zum Liebsten Blog-Award.

1. Wie ist dein Blog zu seinem Namen gekommen?

Bei meinem ersten richtigen Job wurde mein Nachname etwas modifiziert, so dass er wie ‚mighty‘ klingt – ein Name der einfach Macht ausstrahlt! Zeitgleich hab ich meinen Blog gestartet und eins kam zu dem anderen.

2. Welche Klischees-Szenen findest du in Filmen am dümmsten (z. B. in Horrorfilmen rennt das dumme Mädel weg und stolpert; Bomben sind mit einer Schaltzeituhr versehen; jedes Schloss lässt sich mit einer Büroklammer öffnen etc.)

Es gibt keine Klischees, es gibt nur gut und schlecht umgesetzte Erzähltraditionen! Ich find Last-Second-Rescues werden häufig schlecht und aufgesetzt eingesetzt, ebenso wie die Figur des abgehalfterten und harten Ex-Cops (muss nicht zwangsläufig ein Polizist sein, gibt Entsprechungen jeglichen Berufsstandes). Ansonsten fällt mir gerade kein konkretes Klischee ein.

3. Welches Filmgenre guckst du am liebsten mit deinen Eltern? Welche siehst du am liebsten mit Freunden?

Meine Eltern sind filmisch nicht sonderlich begeistert und teilen auch kaum meinen Geschmack. Und bei Filmabenden im Freundeskreis kommt es (natürlich) immer auf die Teilnehmer drauf an. Wenn ich in meinem Heimatdorf bin, gibt es einen obligatorischen Westernabend, ansonsten wird eigentlich quer Beet ein alles geschaut, sowohl was Film als auch was Serien angeht.

4. Welche Art von Filmen guckst du lieber im Kino als zu Hause?

Groß und bombastisch im Kino, ruhiger und intelligenter zu Hause.

5. Wie oft gehst du ins Kino?

Zu selten. Und auch das variiert stark. Es gibt Monate, da schau ich mir drei mal die Sneak und noch zwei Filme an, dann bin ich wieder ein halbes Jahr ohne Kinobesuch.

6. Welches ist dein Lieblingsfilmzitat?

Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: Auch das variiert. Traurigerweise spukt derzeit aber eher ein politisches Zitat permanent im Kopf, nämlich den Kommentar des britischen Außenministers vom 3. August 1914:

„The lamps are going out all over Europe; we shall not see them lit again in our life-time.“

Merkwürdig passend, und um mal ein anderes in der ewig wiederholten Reihe der Lieblings-Zitate zu bringen:

„Let’s go to the Winchester, have a pint and wait for this to all blow over“

7. Film Fight Club: In der aktuellen Situation, welcher von Jacks Körperteilen/Gefühlen bist du gerade (z. B.: “Ich bin Jacks entflammtes Gefühl der Ablehnung.”)?

Müsste das nicht eher Buch Fight Club heißen? Zumindest erinnere ich mich nicht daran, dass diese Selbstcharakterisierung auch im Film vorgekommen wäre. Aber „Ich bin Jacks elender Schweinehund, der seinen Arsch nicht hochbekommt“ (und deshalb die obige These auch nicht überprüft 😉 )

8. Welches Gefühl erzeugt bei dir der Film, den du dir am häufigsten geschaut hast?

Ein Gefühl der Heimkehr, ein Treffen mit alten Freunden, die man lange nicht mehr gesehen hat. Etwas genauer (und emotionaler) hier nachlesbar.

9. Von welchem Film würdest du jedem abraten, außer vielleicht Menschen, die du nicht magst?

Naja, ich rate gelegentlich Menschen davon ab, einen Film zu sehen, wenn ich weiß, dass sie den nicht mögen würden. Der einzige Film, von dem ich der gesamten Menschheit abrate, den ich gesehen habe und den ich gerade auf dem Schirm habe ist Sharknado.

10. Welcher ist dein Lieblingsbösewicht im Film und warum?

Darth Vader. Ultimativer Bad-ass Faktor, dazu noch eine (meiner Meinung nach) sehr gute Hintergrundgeschichte. Nicht nur eine Killermaschine, sondern ein Mensch mit Stärken und Schwächen, der ’nur‘ aus guten Gründen die falschen Entscheidungen getroffen hat.

12. Welche Art von Blogposts schreibst du am liebsten?

Eigentlich am liebsten irgendwelches dummes Geschwätz, bei dem man einfach über ein gewisses Thema schwadroniert, ohne konkretes Ziel oder Aussage und einfach schaut, wohin einen die eigenen Worte führen. Aber ich reiße mich zusammen und schreib deshalb meist vernünftige Filmrezensionen.

Advertisements

11 Kommentare zu “Liebster Blog Award”

  1. „Ich bin Jacks Medulla Oblongata! Ich reguliere Jacks Herzfrequenz, Blutdruck und Atmung!“
    „Ich bin Jacks stinkwütender Gallengang“
    „Ich bin Jacks völliges Defizit an Überraschung“
    „Ich bin Jacks Prostata…“
    etc.
    Kam im Film durchaus vor^^ Aber total verständlich, dass dir das nicht eingefallen ist… dieses Meisterwerk ist einfach zu überwältigend 😀

    Ist es eigentlich Absicht, dass Frage 2 unbeantwortet ist?

    1. Immer schön, wenn Autoren/Filmemacher es hinbekommen, dass Worte wie „Medulla Oblongata“ oder „Gallengang“ aggressiv klingen, oder? 😀

      1. der Teil des Films wurde einfach vollständig aus meinem Gedächtnis gebannt (ich bin Jacks beginnende Demezn!), scheint bei andern aber Eindruck hinterlassen zu haben 😀

      1. 😀 Vielleicht … In der Nähe einer Stadt mit ganz vielen anderen Pubs und einer Stadt mit Killerbevölkerung, die etwas gegen Abweichungen von der Norm hat … ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s